Dienstag, 5. April 2022

Patchwork Coasters

Wer Patchwork hört denkt wahrscheinlich zuerst an Stoff. Stoffquadrate und Dreiecke hübsch aneinander genäht... zu einer Decke, einem Kissen etc. Oder? 

Also ich nicht ;) Ich denke an kleine Holzstückchen. Quadrate und Streifen cool aneinander geklebt. Mit meinem Stäbchenparkett (oder den Easy Sticks) bin ich noch lange nicht am Ende.

Holzuntersetzer



(Enthält Werbelinks)

Nach meinen ganzen Bastelein mit den kleinen Holzleisten sind viele kleine Stückchen übriggeblieben. Aber ich kann halt nichts wegwerfen. Und für den Kamin waren sie mir auch zu schade.

Easy Stick Reste

Je kleiner die Teile werden, um so frimeliger wird es zwar damit zu arbeiten, aber wenn man nicht gerade in die Massenproduktion geht, kann man da auch mal etwas kleinteiliger werden.

Man benötigt nicht viel:

• Stäbchenparkettreste oder Easy Sticks

• Gehrungssäge

• Schmirgelpapier/Elektroschleifer

• Holzleim

• Klarlack

• Pinsel

• Filzpads

 

Und so werden die Untersetzer gemacht:

Zunächst müssen die kleinen Teile zugeschnitten werden. Die Hölzchen sind 2,3 cm breit, also werden sie auch so in dieser Länge abgesägt. Das geht wirklich am besten mit einer Gehrungslade, wo man sich den Anschlag einstellen kann. Jedes Mal abmessen ist keine Option, da durch die Stärke des Schnittes schon Ungenauigkeiten entstehen. (Was natürlich nicht heißt, dass meine Teile alle gleichmäßig sind ;) Die Kanten auf jeden Fall mit etwas Schmirgelpapier glatt schmirgeln.

Dann heißt es zusammen legen. Dafür nehme ich gerne eine Holzplatte, wo ich an zwei Kanten Leisten angebracht habe. Hier kann ich die einzelnen Teile in die Ecke schieben und sie sind immer in der richtigen Position ohne ständig zu verrutschen.

Untersetzer zuschneiden und zusammenkleben


Nun kann man aus schmäleren Leistenresten noch einen Rahmen anpassen. Entweder auf Gehrung oder einfach gerade.

Achtung: Beim Kleben das gesamte Teil immer mal wieder anheben, bzw. leicht verschieben. Denn wenn euch der Holzleim unten an der Platte festklebt, bekommt ihr euer Projekt kaum wieder ab.

Untersetzer kleben und schleifen

Wenn alles verklebt und angetrocknet ist, wird alles schön glatt geschliffen. Händisch oder mit einer kleinen Schleifmaschine (... die lässt sich Frau zum Geburtstag schenken – die Zeiten ändern sich :)

Alle glatt soweit? Übrigens: die kleinen Ungenauigkeiten habe ich einfach mit dem Schleifstaub ein wenig ausgefüllt und nur die Oberfläche vorsichtig abgewischt. (Nicht pusten!!!!) Und dann kann man die Stücke auch schon lackieren. Das sollte man auf jeden Fall tun, damit es hinterher z. B. keine Wasserflecken gibt und man sie besser abwischen kann.

Untersetzer lackieren

Ist auch der Lack richtig gut angetrocknet, fehlen nur noch die kleinen Filzfüsschen, damit es auf empfindlichen Oberflächen keine Kratzer gibt.

Untersetzter mit Filzfüßen bekleben

Und dann steht der Benutzung nichts mehr im Wege. Ich nutze meine Patchwork-Coasters als Unterlage für Teelichter oder kleine Vasen. Die werden dann auch im Sommer auf der Terrasse zum Einsatzkommen.

Patchwork Untersetzer

Jetzt bin ich auf jeden Fall gespannt, was die anderen "Patchworker" sich so ausgedacht haben...


Mit dabei bei der Patchwork Blogparade sind:

Evi    von    mrsgreenhouse.de

Lisa    von    meinfeenstaub.com

Sarah    von    feiertaeglich.de

Louise    von    lieselou.com

Antonia    von    goldschooldiy.com

Patricia    von    natural-hygge.de

Wenn ihr auf den Link geht, könnt ihr sofort sehen, was es da Schönes
zum Thema Patchwork gibt. 

 

 

 

 

1 Kommentar:

+++ Ich freue mich über jeden Kommentar.+++
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung gelesen hast und akzeptierst +++