Samstag, 14. Dezember 2019

RE-USE WEIHNACHTSPÄCKCHEN | 2 Überraschungs-Geschenke für euch in Türchen Nr. 14

24-Tage-Advent Aktion

Ihr kennt die Hoppenstedts? Bestimmt. Erinnert ihr euch an die Berge von Weihnachtsverpackung hinter der Tür? Liebervoll verpackte Geschenke, in Sekunden aufgerissen. Und das ganze Papier verschwendet...
Also ich kaufe nur noch ganz selten Verpackungsmaterial. Es gibt so vieles im Haushalt, was man als Verpackung wiederverwenden kann. Upcycling oder Re Use – nennt es wie ihr wollt. Wenn man rechtzeitig ein paar Dinge aufhebt, hat man zur Weihnachtszeit genügend Material.

Die Milchtüte ist momentan eines meiner Lieblingsmaterialen beim Verpacken von Geschenken. Und da wir morgens immer einen Riesenpott Milchkaffee trinken und auch unseren Tee mit Milch zu uns nehmen, sind reichlich Tüten vorhanden. Und diese kann man super weiterverwenden und zwar mehrmals.

Dazu muss man sie erst mal auseinanderschneiden und reinigen. Anschließend in einer Schüssel Wasser schön knautschen und die beschriftete Seite abziehen. Nach dem Trocknen kann man entweder die silberne Seite außen verwenden, oder die Papierseite.

Diese kann man dann noch streichen. Mit weißer oder schwarzer Acylfarbe zum Beispiel. Noch ein bisschen Gold dazu? Den Rand mit einer Zickzackschere bearbeiten kommt auch gut.

Oder wie wäre es mit selbstgeschnitzen Stempeln? (Stempelgummi von hier*) Ich habe zum Beispiel irgendwann einmal eine Weihnachtskugel geschnitzt. Die eignet sich jetzt prima für kleine Geschenktüten.



Das Schöne an den Tüten ist, dass man sie nicht nur kleben, sondern auch super mit der Nähmaschine bearbeiten kann. Einfach ein Geschenk hinein und zunähen. Da kann auch niemand mal schnell vor dem 24. Dezember hineinlinsen...;)

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Verziehrt mit Weihnachtssternen (z.B. aus Zeitungspapier) und zugeklemmt mit einer hübchen Klammer. (auch praktisch für den Adventskalender).


Oder vielleicht mit einem selbstgemachten Stern aus Salzteig? (Mit Salzteig habe ich übrigens das erste mal in meinem neuen Buch "Weihnachtssterne kreativ" gearbeitet. Super easy - ich war echt begeistert).


Oder wie wäre es mit einem versiegelten Päckchen? Siegelwachs gibt es mittlerweile ja in allen möglichen Farben. (Bekommt ihr z.B. hier.*) Mit einem passenden Stempel auf jeden Fall ein sehr individuelles Geschenk.

Geschenke, Geschenke...

Und da ich nun so viele kleine Päckchen habe, möchte ich zwei davon verschenken. Was drin ist? Wird natürlich nicht verraten, sonst ist es ja keine Überraschung ;) Nur so viel: es ist auf jeden Fall etwas selbstgemachtes, logo, oder?

Und was müsst ihr dafür tun?
Schreibt mir in den Kommentaren, wie ihr mit dem Einpacken eurer Geschenke umgeht? Kauft ihr Geschenkpapier? Verwendet ihr Recyclingmaterial? Ihr habt Zeit bis Mitternacht!!! Vergesst nicht mir eure Mailadresse zu hinterlassen oder dafür zu sorgen, dass ich leicht Kontakt aufnehmen kann. Die Glücklichen werde ich zeitnah benachrichtigen. Ein Kommentar auf Instagram erhöht übrigens eure Chance ;)




Kommentare:

  1. Ich verwende Recycling Papier bzw. schönes Papier aus dem Flowmagazin. Wenn jemand sein Geschenk auspackt, kann ich es mir nieeeee verkneifen, zu sagen, dies bewusst und nachhaltig zu tun ;-)) (ich gestehe, ich verwende das Papier dann meistens nochmal hihi. Liebe Grüße und schönen dritten Advent.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je öfter, je besser;)
      Ich verwende auch sehr gerne Magazinseiten.
      Da lässt sich super viel mit machen.

      Löschen
  2. Geschenkpapier kaufe ich - wenn überhaupt - für Origamischachteln (es gibt sooo schöne, z.T. handgemachte Bögen, zwar meistens teuer, aber für solche Schachteln einfach toll). Zum Einpacken von Geschenken nehmen wir den alten ADAC-Atlas oder alte Atlanten oder auch das Packpapier, das übers Jahr als Verpackungsmaterial bei uns angekommen und von mir auf meinem Maltisch ausgelegt wurde, um z.B. Restfarbe aus dem Pinsel aufzustreichen. Das Papier ist dann herrlich bunt und eignet sich bestens als Collagenpapier oder zum Einpacken von Geschenken.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immer schön sammeln, was man gebrauchen könnte,
      dann muss man nicht so viel Neues kaufen ;(

      Löschen
  3. Wir haben bisher meist Packpapier verwendet.
    Aber solche Säckchen sind natürlich viel schöner
    Lg Vroni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Yna,
    ich liebe deinen Blog und besonders deine Parkettideen...,
    also ich verpacke manchmal die kleinen Dinge in saubere Gläser und oft verwende ich Seidenpapier vom Blumenkauf beim Floristen. Schöne Schleife drum und fertig ;-)
    Liebe Grüße von Anna

    AntwortenLöschen
  5. Ich hebe über das Jahr immer geeignete Papierstücke, Stoffreste oder Kartons auf und verwende das zum Verpacken. Meine Kinder machen das genauso. Die Idee mit den Milchkartons finde ich sehr schön, fast wie SnapPap, das wird auf jeden Fall ausprobiert.
    Vielen Dank und einen schönen 3. Adventssonntag...
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  6. Ich verwende gern Zeitungs- oder Packpapier, dass ich dann noch mit Bändern, Zweigen etc. verziere :)
    betty5[at]gmx.at

    AntwortenLöschen

+++ Ich freue mich über jeden Kommentar.+++
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung gelesen hast und akzeptierst +++