Donnerstag, 7. November 2019

LOTUSBLÜTE ODER STERN? | Ein weihnachtlicher Tangramistern mit Om!-Effekt :)

Eigentlich sollte man ja meinen, ich hätte langsam genug vom Weihnachtssterne basteln. Aber ich finde doch immer wieder welche, die ich einfach zu schön finde, um sie euch vorzuenthalten. Bei Pinterest habe ich ein Video gesehen und musste es gleich mal selbst versuchen. Für euch habe ich die Anleitung zum Falten in einzelnen Schritten neu fotografiert. Ist ganz easy! Ihr könnt gleich loslegen.

Teelicht im Glas in einem Tangramistern aus Transparentpapier.















Was ihr benötigt?
Für einen Stern in dieser Größe (Durchmesser ca. 18 cm):
• 8 Bogen weißes Transparentpapier 14 x 14 cm
• evtl. ein Falzbein
• Kleber (dann hält der Stern besser)

Was ihr tun müsst:
Zunächst faltet ihr einen Bogen Papier nach rechts. Und dann gleich noch einmal nach rechts.

2 Anleitungsbilder zum Falten eines Tangramisternes
Die letzte Faltung wieder auseinanderfalten. Nun faltet ihr die Ecken auf der linken, geschlossenen Seite zur Mitte. Von der rechten Seite faltet ihr die Ecken der einen Seite nach links.

2 Anleitungsbilder zum Falten eines Tangramisternes
Dann wendet ihr den Bogen und faltet die Ecken der anderen Seite ebenfals zur Mitte. Anschließend  faltet ihr das Teil einmal nach vorne und einmal nach hinten. Die kleinen Ecken befinden sich innen.

2 Anleitungsbilder zum Falten eines Tangramisternes
An den geschlossenen Kanten kann man das Teil wie ein kleines Schiffchen auseinander drücken. Nun faltet ihr die untere Hälfte ein Stück nach innen. Diese Schritte wiederholt ihr noch weitere sieben Mal.

2 Anleitungsbilder zum Falten eines Tangramisternes

Nun werden die kleinen "Blütenblätter" ineinander gesteckt. Damit die Teile nicht ständig wieder auseinander rutschen, kann man sie mit einem Tropfen Kleber fixieren. Das letzte Teil nach oben holen und in das erste Teil stecken, fertig!

2 Anleitungsbilder zum Falten eines Tangramisternes
Ich mag diese modularen Origami Sterne, weil das Falten etwas meditatives hat. (Allerdings dürfen es auch nicht mehr als jeweils 8 Teile sein, sonst werde ich ungeduldig :)

2 ineinander gesteckte Lostussterne, mit einem Teelicht in der Mitte
Ich habe hier mein Versuchsmodell in Grün später einfach in den Transparentstern hineingestellt. Wenn man das mehrmals wiederholt, sieht es am Ende wirklich aus wie eine Lotusblüte.
Nun noch ein kleines Teelicht hinein (am besten im Glas) und schon hat man eine weihnachtliche Dekoration, die sich auch auf einem gedeckten Tisch gut macht.

Ein Teelicht anzünden mit einem Strechholz in einem Tangramistern






































Mehr Weihnachtssterne gibt es in meinen 3 Weihnachststerne Bastelbüchern. Die könnt ihr ganz einfach in der Rubrik "My Books" bestellen. Mein neuestes Buch (hier geht es nicht nur um Papiersterne), findet ihr rechts in der Leiste. Noch ist ja ein bisschen Zeit bis Weihnachten ;)

1 Kommentar:

  1. O.K. es sind nur acht kleine zacken, die man zackig falten kann, ich dachte schon! Der Stern ist toll, und die Anleitung auch!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße.
    Cora

    AntwortenLöschen

+++ Ich freue mich über jeden Kommentar.+++
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung gelesen hast und akzeptierst +++