Montag, 4. Februar 2019

PEACE | Zeichen setzen mit Draht und Perlen...

Es  gibt ja in der Tat immer wieder was Neues, dass sich Ausprobieren lässt. Ich bin da offen für alles. Vor einiger Zeit habe ich mal solche Drahtgebilde in einem Laden gesehen, die ich ganz zaberhaft fand. Also habe ich mich hingesetzt und überlegt, wie ich so etwas selber machen könnte. Und siehe da? Geht! Nicht perfekt, aber...


Und es ist auch gar nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick aussieht. Außerdem ist es relativ schnell gemacht.

Ihr braucht dazu:

• Ein Stück Bindedraht (z.B. einen, den man zum Kränzebinden verwendet)
• Feinen Silberdraht (geriffelt oder glatt)
• Seidenschneider und evtl. Zange zum biegen
• Jede Menge Perlen...

Und los geht's. Zunächst bindet ihr einen Kreis. Ich habe 2 Runden genommen, dann wird es etwas stärker. Am besten wickelt man auch noch mal Draht drumherum. Hält besser. Dann das Zeichen in der Mitte biegen und befestigen.

Nun könnt ihr die Perlen auf den Silberdraht auffädeln. Ihr müsst nicht gleich alle auffädeln. Ich habe es in 4 Teilen gemacht, sonst wird es später schwierig beim umwickeln. Bei einem zu langen Stück verheddert man sich sehr leicht.

Dann werden die Perlen verzwirbelt. Ich habe immer etwa einen Finger breit Platz gelassen und dann die nächste Perle gedreht. Das Stück Draht dann von der Rolle abzwicken.

Nun könnt ihr beginnen den Draht mit den Perlen um das Peacezeichen zu wickeln. Stück für Stück. Erst den äußeren Kreis, dann die Mittelteile.

Die Perlen kann man später noch in die richtige Richtung drehen. Wie dicht man den Draht wickelt, bleibt jedem selbst überlassen.

Warum ich ein Peacezeichen genommen habe? Fragt mich nicht! Das war wohl das, was ich in dem hübschen Laden gesehen hatte. Aber wie wäre es mit einem Herz? Bald ist doch schließlich Valentinstag! Ich habe hier noch Unmengen von Perlen in allen verschiedenen Farben und Größen... ein Versuch wäre es wert, was meint ihr?  ;)






Freitag, 25. Januar 2019

LEISE RIESELT DER SCHNEE | Schneekristalle – die perfekte Form für eine Schale...

Und er bleibt sogar liegen. Der Schnee. Kommt hier ja nicht so oft vor. Ich kann mich gar nicht an einen schön verschneiten Garten erinnern. Muss schon eine Weile her sein. Ich fürchte dennoch, dass es auch dieses Mal nicht lange hält...  Da muss ich wohl etwas nachhelfen.

Weiße Schneekristall Schale aus Modelliermasse
Ich habe hier in den letzten Wochen ein wenig mit Modelliermassen herumexperimentiert. (Außer Fimo war eigentlich alles dabei.) Sogar selbstgemachtes Kaltporzellan. Diese Schalen sind allerdings aus einer fertigen Modelliermasse. Und der Hammer ist, die gibt es auch im Betonlook, lässt sich einfach fantastisch verarbeiten und ist auch noch super günstig. (Bei Interesse einfach fragen :). Was braucht ihr für so eine Schneeflockenschale? Gar nicht viel.

Hier die Zutaten:

Modelliermasse (weiß oder farbig)
Küchenrolle (evtl. Backpapier)
Große Ausstechform
Runde Schale
Cutter oder Messer oder Pikser
Schmirgelpapier
evtl. Acrylfarbe

Ist ein bisschen wie Kuchen backen. Die Masse erst gut durchkneten und ausrollen. Wenn die Schale groß wird, ist es am besten man nutzt Backpapier als Unterlage. Anschließend ausstechen.

Anleitung Schale, Masse ausrollen und ausstechen.



Dann den Rest Modelliermasse ablösen. Ist ein bisschen fummelig die kleinen Teile da heraus zupuddeln. Aber es geht. Nur Geduld! Mit einem Pikser, einem Cutter oder einem spitzen Messer.

Ausgestochener Schneekristallstern


Dann kommt die ausgestochene Masse in eine Form zum Trocknen. Man kann sie in die Schale legen oder außen auf die Schale. Dann sollte die Form aber wirklich auch von Außen sehr rund sein. Jetzt erst mal gut trockenen lassen. Am besten 2-3 Tage.

Ausgestochener Schneekristallstern in einer Schale


Natürlich habe ich die Schale auch in Weiß gemacht :) Nach dem Trocknen kann man erst mal mit einem Cutter die überstehenden Reste ein wenig herausschneiden. Das geht ganz prima. Dann mit Schmirgelpapier die Kanten glätten. Wer mag kann die Schalen dann zusätzlich noch mit Acrylfarbe streichen oder lackieren.

Weiße Schale bearbeitet mit Cutter und Schmirgelpapier


Also ich bin total begeistert von der Form. Die Ausstechform habe ich natürlich im Internet bestellt. So eine Größe bekommt man normalerweise nicht mal zu Weihnachten im Handel. (bei uns zumindest nicht). Sie hat einen Durchmesser von 20 cm und ist daher für eine Schale bestens geeignet. Zum Beispiel auch als Kerzenhalter für große Teelichter.

Weiße und graue Schneekristallstern Schale als Kerzenhalter



Wenn sie richtig fett lackiert sind kann man sie auch mal rausstellen. Als Schnee-Ersatz sozusagen. Und während ich hier schreibe wird da draußen der Schnee immer weniger und weniger und....

Schneekristallschale als Kerzenhalter




Dienstag, 15. Januar 2019

NEUES JAHR | Wandkalender, Mini-Jahresrückblick und ein Gewinner....

Hallo ihr Lieben, kennt ihr das? Ihr habt den ganzen Tag zu tun, seid ständig unterwegs, im Haus oder draußem. Wurschtelt rum, macht und tut... und abends fragt ihr euch, was hab ich jetzt eigentlich geschafft? Mir geht es gerade so.

Ich arbeite wieder an einem neuen Sternebuch (ich komme aus dem Weihnachtsmodus einfach nicht mehr raus:), dann fehlt mir irgendwas und ich ziehe los und suche, kaufe, bastle, fotografiere. Dann klappt was nicht. Also wieder von vorne. Und manchmal stehe ich abends da mit nix. Das kann ganz schön frustig sein. Ganz zu schweigen, dass ich nicht zum bloggen komme. Ich weiß gar nicht, wann ich ein DIY für meinen Blog machen sollte? Auch das Lesen anderer Blogs bleibt bei mir gerade auf der Strecke, was ich sehr schade finde. (Ich habe euch nicht vergessen!!!)

Aber ich will nicht meckern, meine Arbeit macht mir ja Spaß und manchmal krieg ich ja doch was fertig :) Zwischen den Jahren habe ich mir noch schnell einen Wand-Kalender 2019 gebastelt mit stilisierten Fotos unserer Norwegenreise, den ich gerade noch so geschafft habe. Nun hängt er neben mir und ein paar Termine sind schon notiert.



Und natürlich gibt es wieder einen kleinen Jahres-Rückblick. Die Highlights des Jahres im Miniformat. Schließlich habe ich im letzten Jahr 2 Bücher rausgebracht und war in Marokko und Norwegen unterwegs. Und Skandinavien war definitiv ein Highlight.

Aber sonst? Noch kein Projekt mit Stäbchenparkett - ist das zu fassen? Wird langsam Zeit, oder? Dafür gab es eine schöne Kooperation. Und daher möchte ich euch auch nicht länger auf die Folter spannen und den Gewinner des 50 Euro Gutscheins für Posterlounge bekannt geben. Lena vom Blog Kreativ Liebe kann sich über den Gutschein freuen. Glückwunsch!