Samstag, 8. Dezember 2018

UPCYCLING STERN | was man aus usseligem Paketband alles so machen kann....

Kennt ihr dieses (meist) schwarze Paketband, das manchmal um große Pakete getackert ist? Das, was man irgendwie nie zusammengerollt bekommt, um es wegzuwerfen, weil es sich immer wieder aufdröselt? Ich glaube, dass das eh nur für den Postboten ist, damit der die Päckchen besser ins Auto schleudern kann ... ;)
Letzt kam wieder so ein Paket, ein Riesenpaket, mit viel Paketband. Eigentlich doch viel zu schade, um es gleich wegzuwerfen (geht ja eh nich...) Also? Was kann man damit anstellen?
 
Schwarzer Stern hängt an der Wand neben einem Bild über Norwegen.


Wie wäre es mit einem Stern? Einem schwarzen Weihnachtsstern?

Was benötigt ihr?

12 Streifen Paketband, ca. 30 cm lang
Schere, Kleber, Klammern, Niete, Nietenzange
(evtl. Tacker und Schmucksteine)
Schnur zum Aufhängen

Zunächst nimmt man 2 Streifen über Kreuz und verbindet sie in der Mitte mit einer Niete. Dann flechtet man 4 Streifen, wie in der Abbildung zusammen.

6 Streifen Paketband werden geflochten. Dsa mittlere Kreuz zuvor zusammengenietet
Da das Band wirklich sehr sehr widerspenstig ist, muss man es an den Überschneidungen festkleben. Ich habe es mit verschiedenen Klebern versucht, von Sekundenkleber über Bastelkleber über sonstwas. Irgendwie klebt das Band nicht wirklich gut.... In der Mitte hat es zumindest am nächsten Tag halbwegs zusammengehalten. Ohne Klammmern geht hier aber gar nichts. Das Ganze wiederholt man dann noch mal mit einem zweiten Satz Streifen.

Paketband mit Kleber festigen. Klammern erleichtern den Halt.
Dann werden die Schlaufen geklebt. Das mittere Streifenkreuz bleibt unberührt. In jeder Ecke werden zwei Streifen zusammengelegt. (hier habe ich die Kleberei dann aufgegeben... und getackert ;)

2 Streifen des Paketbandes zu einer Schlaufen formen und zusammenkleben.
Wenn alle vier Ecken bei beiden Teilen geklebt (oder getackert) sind, werden die Teile versetzt gegeneinander gelegt. Nun die mittleren Streifen, die noch übrig sind in die Spitzen der Eckschlaufen kleben (oder tackern), etwas überstehen lassen. Der Rest wird später abgeschnitten.

Alle 4 Ecken Formen und kleben. Dann beide Teile aufeinanderlegen. Die mittleren Streifen befestigen.
Wie gesagt, mein Kleber hat's nicht gepackt und ich musste tackern. Das bedeutet natürlich, dass man später die Klammern sieht. Da habe ich einfach einen Schmuckstein draufgeklebt. Zack! Der hat immerhin gehalten...

Die Ecken der Sterne mit einem Schmuckstein bekleben.
Den Stern kann man wunderbar mit ablösbaren Klebepunkten an der Wand befestigen.
Upcycling Christmas everybody!




Mittwoch, 5. Dezember 2018

FÜNF FRAGEN | am Fünften. Von Tortenhebern und Rechenkünsten...

Das spießigste, was ich besitze?
Ich glaube, das ist ein Tortenheber. (Ein Geschenk der Schwiegermutter). Das Teil an sich ist nicht so altmodisch, soll heißen es sieht noch recht modern aus. Und ich verstehe ja auch durchaus den Sinn hinter so einem Teil. Wenn man denn Torten isst? Ich gehöre ja eher zu der Streuselkuchenfraktion. Mit viel krümmeligem Streusel, so dass man einen riesen Pott Milchkaffee braucht, um den Kuchen auch richtig runter zu spülen.

Käsekuchen finde ich übrigens auch noch spießig und ich habe den früher auch nie gegessen. Nicht mal probiert. Jetzt schätze ich ein gutes Stück. Aber bitte nicht in der klassischen Form. Und natürlich nie und nimmer mit Rosinen!!!! Lieber als kleines, selbstgebackenes Muffin-Käseküchlein... ;)

Worin ich so richtig schlecht bin?
Rechnen. Ja, ich gebe es zu. Da habe ich früher schon meinen großen Bruder mit in den Wahnsinn getrieben. Sorry, ich versteh's einfach nicht. Diese doofen Formeln. Ich musste die immer auswendig lernen. Was nicht immer funktioniert hat. Und heute auch noch. Kopfrechnen? Ähhh, nee! Mal schnell was überschlagen beim Einkaufen? Nee! Geht einfach nicht. Ich bin bestimmt nicht doof, aber ich verlaufe mich ja auch im Kaufhaus und finde den Ausgang nicht mehr. Ich weiß auch nicht  in was ich schlechter bin: rechnen oder orientieren?
Aber dafür habe ich einen Mann, der kann das alles super. Der rechnet alles im Kopf aus und findet alles nach dem Stand der Sonne wieder. Auch wenn sie gar nicht scheint :)

Das Blatt auf dem Bild unten ist übrigens aus einer Zaubervorstellung, in der ich mir eine Zahl merken sollte. Und siehe da, der Magier hatte nachher Zahlen auf seinem Zettel, die immer, egal wie er sie zusammengerechnent hat, meine Zahl 81 ergab.
Ich kann zwar nicht rechnen, aber ich bin neugierig. Wie hat er das gemacht? Zu Hause habe ich  recherchiert und nach knapp 5 Minuten hatte ich die Lösung. Alles nur ein Trick. Wer hätte das gedacht?

Ja, ich fülle gerne Tests aus.
Aber ich mogel immer. Ich kann nix dafür. Wenn die Dinger immer so blöde aufgebaut sind, dass man genau erkennt, was an ankreuzen muss, um ein gutes, bzw. das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Oder? Dabei sind diese Test so aussagekräftig wie ein Horoskop... Wir machen die ja nur, weil wie neugierig sind und etwas über uns erfahren wollen. Und die Ergebnisse sind ja auch nie wirklich negativ. Genau wie bei einem Horoskop :))
Aber hinterher venichte ich die Seiten trotzdem immer ganz schnell, damit das bloß keiner liest. Könnte ja irgendwas von mir preis geben, was keiner wissen soll. Was ich vielleicht nicht mal selber weiß....

Welcher Figurtyp ich bin? Der Apfeltyp oder der Birnentyp? Keine Ahnung! Leider habe ich keine Birnen im Haus, um einen Vergleichstest zu wagen :))




Welche Worte ich irgendwann mal von jemandem hören möchte?
"Ja, ich gebe zu, dass mit dem Hund hätte nicht sein müssen."

Was für mich an Weihnachten wichtig ist?
Ganz ehrlich? Nix! Weil mir Weihnachten ansich nicht wirklich wichtig ist. Ich bin nicht religiös (wohl eher das genaue Gegenteil), von daher gibt es da keinen Bezug. Wir haben keine Kinder, deshalb muss man da auch nichts machen. Die Verwandtschaft wohnt weit weg, man sieht sich eh kaum, da brauche ich das auch nicht zu Weihnachten. Ich fand es eigentlich gut, dass wir bisher in dieser Zeit immer ganz weit weg in der Welt unterwegs waren. Was wir jetzt leider nicht mehr können. (siehe Frage vorher). Wenn ich also die Wahl hätte, ich würde rechtzeitig die Koffer packen und mich auf die Socken machen. Südafrika, Australien, Thailand.... where ever!


Und ihr so?  Was fällt euch zu den 5 Fragen von Luzia Pimpinella ein? Schon gelesen, was das spießigste ist, was Nic besitzt?



Montag, 3. Dezember 2018

WEIHNACHTSSTERNE HÄKELN | 7-zackiger Stern..

Seit ich mich mit Weihnachtssternen beschäftige, kann ich kaum an einem neuen Stern vorbei. Egal aus welchem Material. Bisher waren es für meine Bücher nur Papiersterne. Aber es gibt da ja noch so viiiiel mehr Möglichkeiten.

Gehäkelte Sterne in Mint, Lime und Hellgrau auf weißer Holzpaltte
Für mein neues Buch "Slow Christmas" (meine Bücher findet ihr oben in der Navigation) habe ich einen Weihnachtsstern aus Paketschnur gehäkelt. War eigentlich gar nicht so schwer.
Nur dieser dumme, kleine Fadenring. Der wollte mir nicht von der Hand. Ich habe mir fast die Finger verknotet. Tagelang habe ich nach einer einfachen Lösung recherchiert, bis ich den "falschen Fadenring" gefunden habe. Denn der Fadenring ist aller Sterne Anfang. Hier mein kleines Video dazu:


Wenn man den mal hat, ist es gar nicht mehr so schwer einen Stern zu häkeln. Hat man die richtige Masche für den Fadenring auf der Häkelnadel, macht man zunächst 3 Luftmaschen und sticht dann in die erste Masche (den Fadenring) hinein und macht anschließend 15 Stäbchen). Am Ende den Kreis mit einer Kettmasche schließen. Den Fadenring zuziehen.

Rundgehäkelte Stäbchenreihe in Mint. Liegt mit Häkelnadel auf weißer Holzplatte

Dann häkelt man 5 Luftmaschen. In die erste Masche nun eine Kettmasche. In die nächste eine feste Masche. Dann ein halbes Stäbchen. Dann ein ganzes Stäbchen. Nun überspringt man auf dem Ring eine Masche und schließt die erste Spitze mit einer festen Masche ab. So verfährt man mit allen weiteren Spitzen.

3 gehäkelte Zackenam Stern in Mint. Liegt mit Häkelnadel auf weißer Holzplatte


Nahaufnahme mit Händen. Stern häkeln aus Baumwollgarn.
Der letzte Zacken wird mit einer Kettmasche befestigt. Die Fäden gut vernähen - fertig ist der erste Stern. Das geht wirklich super fix.

Und fragt mich jetzt bloß nicht, warum mein Stern 7 Zacken hat? O.K. Doch? Weil ich nicht zählen kann. Echt jetzt, mit Zahlen habe ich es nicht so. (wahrscheinlich leichte Ansätze von Dyskalkulie). Ich glaube das hängt auch ganz eng mit Orientierungsschwierigkeiten zusammen.... Damit habe ich es auch nicht so. Aber man kann ja schließlich nicht alles können. Kann mein Mann vielleicht Sterne häkeln???? Nee! Siehste!?

Limefarbene Häkelstern (und ein Mintfarbener Stern) hängen an weißen Ästen.