Donnerstag, 20. Juli 2017

SHIBORI | färben mit Indigo - it's magic!

Wer immer schon mal etwas in der Shiboritechnik färben wollte, hat es wahrscheinlich schon längst getan. Denn was wir bisher unter Batik verstanden haben ist eigentlich Shibori - weiß ich jetzt. Batik bedeutet mit Wachs malen. Shibori bedeutet falten, abbinden, nähen. Da waren wir also in den 70zigern schon ziemlich im Trend :)



Ich wollte es jetzt aber gerne mal richtig machen und habe einen kleinen Kurs besucht. Christiane, auch bekannt als #rennadeluxe, hat einer kleinen Gruppe letzte Woche gezeigt, wie's geht.



Bei den Mustern haben alle glänzende Augen bekommen. Und dann haben wir gewickelt, gebunden, gerollt und "gemurmelt" :) Als Laie weiß man vorher nie so genau, was dabei rauskommt, aber wie sagt Christiane so schön: Es gibt kein Falsch - alles ist Richtig!



Nach dem Wässern unserer Objekte kamen die Stücke ins Indigobad. Das hat freundlicher Weise Christiane für uns übernommen. Auch wenn wir draußen gefärbt haben.... einmal gekleckert und die Farbe geht nie mehr raus.
Färben mit echtem Indigo ist wirklich magic. Da die Teile ja erst mal grün sind. (was im übrigen auch nicht so übel ausschaut.) Und dann holt mal sie wieder raus und sieht, wie sich die Stoffe nach und nach blau färben. Mittendrin ein schönes "mint" - ach halt, ist doch auch schön, aber weiter, weiter und dann ist es blau - wow! That's Magic!



Wir waren alle total begeistert. Shibori hat einen echten Suchtfaktor. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Die Murmeltechnik (Murmel unter den Stoff und Gummi drum) hat mich schon mal sehr begeistert. Ich finde das Muster sieht aus wie die Blüten der Gemeinen Wegwarte, die ich auf meinem Heimweg dann zufällig entdeckt habe. (Die ich früher übrigens immer für Kornblumen gehalten habe - man lernt eben nie aus...)



Auf jeden Fall bin ich ganz glücklich mit meinen Stoffteilchen nach Hause geeilt und habe sie gleich gewaschen und zur Weiterverarbeitung aufgehängt und getrocknet. Leider ist das Indigoblau gar nicht so blau, wie ich es mir vorgestellt habe. (Ich dachte mehr an so ein Yves-Klein-Blau) Wenn die Stoffe gewaschen sind, wird es eher ein helles Jeansblau. Da Indigo aber eh recht teuer ist, werde ich meine nächsten Versuche mit normaler "Batik"-Farbe machen.

Aus einem der Stoffe habe ich bereits ein Kissen genäht und mit gelbgrünen Troddeln versehen.





Ein weiteres Stück, habe ich mit einem pinkfarbenen Muster bedruckt. (übrigens der oberere Teil meines Ananasstempels (von hier) :)

So, und jetzt bin ich motiviert losgezogen, habe Murmeln, Gummis, Klammern und Farbe besorgt und gleich ein paar Stoffe zurechtgeschnitten, um ein bisschen zu experimentieren. Ich bin sehr gespannt, was dabei rauskommt...

An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an Christiane, dass der Kurs stattgefunden hat. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht :))

Kommentare:

  1. So schön sind Deine Shibori-Färbungen geworden! Ich freu mich auf weitere Projekte. 💙

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, sehr schön geworden, Deine Färbungen! Da kann man tolle Effekte erzielen! Und im Rahmen eines Kurses macht sowas ja auch viel Spaß - da sieht man dann gleich auch, was die anderen gemacht haben!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  3. Toll deine Färbungen... da bekommt man richtig Lust, das auch mal auszuprobieren. Wie schön ein echtes Sommerkissen mit Blau und Gelb.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja Shibori ❤️ Das sieht so toll aus liebe Ina! Ich bin ja auch immer wieder am Färben.... aber eben auch mit Batikfarbe ;))
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Bin ganz neidisch, sie sind soooo schön geworden, deine Shibori-Teilchen. Wenn es nur nicht immer so eine Sauerei wäre, gell?

    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War gar nicht so schlimm... :) beim nächsten Versuch zu zweit wird es keine Sauerei geben, versprochen :)

      Löschen
  6. die sind wirklich schön geworden, ich mag besonders die "kornblumenblüten"! ich hätte allerdings auch gedacht, dass echter indigo dunkler färbt, schade eigentlich!! ich habe mal kleine stoffstücke einfach mit wasser und indigopigmenten gefärbt, das wurde ganz toll, aber leider war es nicht farbecht... (hier: http://manoswelt.blogspot.de/2014/08/drawing-challenge-japan.html).
    cyanotypie ist eine methode um mit sonnenlicht zu färben. im moment gibt es ja die sommerpost von michaela und tabea und da ist sonnendruck das thema. wenn du lust hast, schau mal hier: http://post-kunst-werk.blogspot.de/2017/06/die-sommerpost-linkliste.html
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

+++Ich freue mich über jeden Kommentar. Eine Sicherheitsabfrage ist leider notwendig. Ich bitte dafür um euer Verständnis.+++ Danke. Thanks. Merci.