Dienstag, 7. März 2017

PIMP MY JEANS | Flicken und Sticken....

Ja bekommt man denn heute nur noch Jeanshosen, die Löcher haben? Kaum eine Hose, die nicht an irgendeiner Stelle zerfetzt ist. Und mal ganz ehrlich, ich bin da langsam zu alt zu, um mit Riesenlöchern in der Hose rumzulaufen.


Meine zerrissene, weiße Hochzeitsjeans habe ich ja schon zu "Rosi" (Schneiderei um die Ecke) gebracht. Die hat sie mir geflickt. Jetzt wollte ich es mal selbst versuchen. Also, EINFACH ist anders. Man weiß ja gar nicht, wie man das Teil halten soll, wenn sich das Loch in der Mitte des Hosenbeins befindet...?


Also erst mal den Stoff mit Nadeln feststecken. Aua! Und dann leicht annähen, um den Stoff zu fixieren. Ein kleiner Stickrahmen ist hier eine große Hilfe. Und dann geht's auch schon los. Rosafarbenes Stickgarn zum rosafarbenen Stoff. Und am Ende noch 2 Sterne in Rosa und Strass-Sterne zum aufbügeln.


Sieht einfacher aus, als es ist, hat aber mich aber ein bisschen Zähneknirschen und zerstochene Finger gekostet.... Warum gerade Rosa? Ich finde die Farbe ist super passend zum Jeansblau. Immerhin kann ich das gute Stück nun wieder eine Weile tragen!

Nachtrag: Auf der KreatiAll Messe habe ich mir (leider zu spät) einen Stoffkleber gekauft. Die Demonstration war wirklich überzeugend. Vor allem bei Jeans. Das werde ich also demnächst dann mal testen. Kaputte Hosen hätte ich noch... :))



Kommentare:

  1. Liebe Yna,
    selbst ist die Frau und schon entsteht ein Unikat der Sonderklasse.
    Mir gefällts richtig gut. Hoffentlich sind die zerstochenen Finger inzwischen wieder ok.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wie lustig,- letzte Woche habe ich meine Lieblingsjeans bei Rosi abgeholt. Da waren mir die Risse auch zu groß geworden, bei jedem "Einsteigen" in die Hose lief ich außerdem Gefahr mit dem großen Zeh daran hängen zu bleiben und die untere Hälfte völlig abzureißen. Außerdem zog es tierisch da durch und kalte Knie gehen in unserem hohen Alter mal gar nicht : )
    Ich muss allerdings gestehen, dass meine nicht so hübsch dekorativ geflickt wurden.

    Lass es dir gut gehen!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. ich wünschte, meine löcher in den jeans wären an so praktischen stellen. leider ist bei meiner lieblingsjeans gerade der hosenboden bzw. der schritt gerissen. das ist zum stopfen noch schwieriger - und so schöne designs sehen da leider auch so gar nicht aus.
    dein "flicken" gefällt mir sehr gut!
    viele grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yna,
    das schaut ja richtig fesch aus. Das Rosa mit der Jeansfarbe schaut wirklich toll aus. So kann Frau echt noch Ihre Jeans retten. Sehr schön!
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  5. Stylefix, das doppelseitige Klebeband wäre auch eine tolle Möglichkeit des Fixierens...Aber du hast das Problem toll gelöst bekommen...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Dein Flick ist wirklich sehr hübsch geworden! Wenn ich Hosen flicken muss, sind es meist Kinderjeans und da kommt man einfach nicht rein zum flicken. Ich hab da mal einen Trick gesehen. Ich trenne immer die Innennaht gute 20cm auf, dann kommt man viel besser ran zum flicken, auch mit der Maschine. Den Flick von innen klebe ich immer zuerst mit Textilkleber an oder befestige ihn mit Bügelflies.

    AntwortenLöschen
  7. Kaputte Hosen habe ich auch, da kommt mir Deine Idee gerade recht. hübsche Löcher hast du in der Hose!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Ina,
    das sieht ja toll aus .... und farblich genau richtig - wunderschön!!
    Es ist immer sooo schön, Deine Ideen zu sehen.
    Liebe Grüße von Rhein, Mosel und mir :-)

    AntwortenLöschen

+++Ich freue mich über jeden Kommentar. Eine Sicherheitsabfrage ist leider notwendig. Ich bitte dafür um euer Verständnis.+++ Danke. Thanks. Merci.