Dienstag, 21. Februar 2017

DIY VISITENKARTENETUI | noch mehr Lederreste, die in meiner Tasche endlich für Ordnung sorgen...

Das rote Leder hat für die Valentinstags-Schlüsselanhänger so wunderbar funktioniert, und noch ist ein Rest vom Rest übrig. Und zwar für ein bisschen mehr Ordnung in meiner Handtasche.

Ynas Design Blog | Visitenkartenetui aus Lederresten
Ich gebe zu, man benötigt für das Visitenkarten-Etui eine ganze Menge merkwürdiger Zangen. Aber immerhin keine Nähmaschine :) Vor einiger Zeit schon hatte ich so ein Teil bei Pinterest gesehen und mir vorgemerkt. Die Vorlage habe ich angelegt, wie einen kleinen Briefumschlag. Beim Verschluss musste ich dann etwas improvisieren.

Als erstes überträgt man die Schablone auf das Leder. Am besten mit einem Filzer auf der Rückseite. Anschließend mit dem Cutter ausschneiden und das Loch für den ersten Druckknopf mit der Lochzange stanzen.

Ynas Design Blog | DIY | Visitenkartenetui aus Lederresten | Anleitung 1+2
Die Kanten, die nach innen gefaltet werden, sollte man erst mal ein wenig in Form biegen. Das geht mit einem Falzbein, oder auch mit der stumpfen Seite eines Messers. Einfach am Lineal entlang kräftig rauf und runter fahren. Dann lässt sich das Leder leichter biegen. Wenn man dann die Seiten eingeklappt hat, kann man die Markierung für den zweiten Druckknopf machen.

Ynas Design Blog | DIY | Visitenkartenetui aus Lederresten | Anleitung 3+4Das ist eigentlich auch schon die Alternative. In der Vorlage sollte hier nämlich eine Kopfniete zum Einsatz kommen. Was natürlich sehr praktisch ist, da sie alle drei Innenteile zusammenhält und dann nur das obere Teil durch ein Loch verschlossen wird.
Leider habe ich diese Nieten nicht auf die Schnelle bekommen. Was also tun? Ich habe einfach die beiden Seitenteile mit der Nietenzange zusammengeheftet. (In der zweiten Variante habe ich nur noch eine Niete genommen) Das untere Teil ist dadurch zwar lose, aber das Etui ist in der Regel ja geschlossen und wird nur kurz geöffnet.
An der Ober- und unterseite nun mit der dritten Zange, der Druckknopfzange, den Verschluss befestigen.

Ynas Design Blog | DIY | Visitenkartenetui aus Lederresten | Anleitung 5+6
Das war's auch schon. Nun sind meine Visitenkarten geschützt und ich muss nicht alle paar Wochen den ganzen Stapel wegwerfen, weil er völlig zerfleddert in der Tasche rumfliegt :))

Ynas Design Blog | DIY | Visitenkartenetui aus Lederresten | Grau und Rot
Und es sind sogar immer noch ein paar Lederreste übrig. Da wird sich sicher auch noch etwas für finden. Mein Maß ist für Visitenkarten der Größe 55 x 85 mm gedacht. Kann man sich aber ganz leicht für jede Größe erstellen.


Kommentare:

  1. Oh sieht wirklich toll aus - und so einfach!
    Werde mir es mal abspeichern, weil ich unbedingt bald mal etwas neues für meine Visitenkarten brauche.
    Liebe Grüße
    Sandra (plentylife.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  2. Die Visitenkartentäschchen sehen super aus. Schlicht und doch machen sie richtig was her.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Ich wusste es, irgendwann brauche ich auch eine Druckknopf-Zange, die beiden anderen habe ich, und eine dicke Tüte Lederreste!
    Schöne Idee und hübsch umgesetzt, liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Ups, Du sagst es. Meine Visitenkarten werden auch regelmäßig in der Tasche misshandelt! Da kämen mir solche Taschen gerade recht, wie schön die geworden sind!
    Einen schönen Abend für Dich.
    Cora

    AntwortenLöschen
  5. Wieder ein echtes Yna-DIY... einfach zu machen und einfach schön anzusehen. Das mit den zerfledderten Visitenkarten kenne ich zu gut, immer ein wenig peinlich, wenn man sie dann übereichen möchte und sie sehen schon arg mitgenommen aus : (

    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yna,
    wow, sind die toll!
    Auf meiner Leseliste habe ich Dich gerade entdeckt, die Lederhüllen sind mir richtig ins Auge gesprungen. :-) Danke für diese Idee!
    Ich kann nämlich gerade sehr gut Visitenkarten-Hüllen brauchen, vielleicht sogar farblich passend für den Inhalt?!? ;-)
    Ich speichere mir gleich Deine Anleitung, denn Leder und solche Zangen habe ich noch zuhause.
    Alles Liebe und vielen Dank!
    ANi

    AntwortenLöschen

+++Ich freue mich über jeden Kommentar. Eine Sicherheitsabfrage ist leider notwendig. Ich bitte dafür um euer Verständnis.+++ Danke. Thanks. Merci.