Dienstag, 28. Juni 2016

DIY WASCHLÄPPCHEN | für eine saubere Umwelt und ein sauberes Gesicht :)

Wattepads waren gestern. Heute nimmt man Putzlappen. Was anderes ist das ja schließlich auch nicht, wenn man sich das Gesicht reinigt. Man sagt halt nur nicht "putzen" :) Und die liebe Nic alias Luzia Pimpinella hat uns ja bereits gezeigt, wie's geht. (Schaut hier!)

Selbstgenähte Waschlappen aus Microfaser
Das hat mir so gut gefallen, dass ich gleich beschlossen habe - so was brauche ich auch. Nur ein bisschen größer. Eher so ein Miniwaschlappen. Ich habe mir also ein Reinigungstuch aus Microfaser geholt. Ein ziemlich Großes ( 50 x 55 cm) und dann zugeschnitten.

Waschlappen aus Microfaser, zuschneiden und nähen.
Mein Tuch hat auf einer Seite noch raue Schlingen. Das finde ich super, denn so spare ich mir auch gleich noch das Peeling :) Die Waschläppchen sind etwas größer ausgefallen und "nur" rechteckig, weil ich keinen Verschnitt haben wollte. Am besten erst mit ZickZack-Stich umketteln und anschließend auch mit ZickZack-Stich zusammen nähen.

Waschlappen aus Microfaser, mit kleinen Etiketten.
Und dann habe ich noch die wunderschönen Stoffetiketten von Isabel (isi-im-glück) gefunden. Die habe ich mal bei ihr gewonnen. Seit dem warten sie hier auf ihren Einsatz.
Und da es auch mal Tage gibt, wo man nicht so heftig im Gesicht rumschrubbeln muss, hat das  Läppchen natürlich auch eine andere Seite, die gaaanz weich ist.

Waschlappen aus Microfaser, mit kleinen Etiketten. Für die tägliche Gesichtspflege.
Microfasertücher gibt es in zig Farben und Mustern. Da kann man sich kaum entscheiden. Ich denke mit meinen Grünen komme ich schon mal ein Weilchen aus. Aber wo ich schon mal dabei war.... die Blauen sind noch etwas größer. Die kommen dann in den Camper :)

DIY Waschlappen aus Microfaser. Für die tägliche Gesichtspflege.
Wie Nic ja schon sagt, ist natürlich auch diese Methode nicht 100% wasserdicht ökologisch. Aber wenn man dadurch vielleicht die Waschlotion oder ein Gesichtspeeling spart und keine Wattepads mehr braucht, ist das doch schon mal ein kleiner Schritt.

Und damit schnell rüber zu Ankes Creadienstag. Vielleicht kann ich noch ein paar andere davon überzeugen, sich ihre Abschminkläppchen selbst zu nähen.



Kommentare:

  1. das ist ja mal wirklich eine super Idee!!
    Ich hab letztens in der Kosmetikabteilung solche Mikrofaser-Abschminkdingens gesehen - zu kaufen für viel Geld!! Das das auch günstiger und schöner geht - tstsss :) schick!!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön sind sie geworden. Sehr liebevolle Bilder.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe sogar gekaufte Mikrofaser-Abschminktücher. Deine Variante ist allerdings viel schöner und eben selbst gemacht. Ich könnte auch mal wieder auf das Nähpedal treten, die Waschlappen lassen sich ja auch gut verschenken.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yna,
    tolle Idee! Das merk ich mir und sehe mich gleich mal nach Mikrofasertüchern um.
    Wünsche Dir einen tollen Abend!
    Viele liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Super Idee und schön umgesetzt... eine Frage dazu, nutzt man dann nur Wasser und kein Gesichtswasser oder Lotion mehr?
    Geht da alles ab, auch bei fettiger Haut?

    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Regel reicht das kleine Tüchlein. Bei viel Make-Up ist es ganz gut, noch ein wenig Flüssigseife zu verwenden.

      Löschen

+++Ich freue mich über jeden Kommentar. Eine Sicherheitsabfrage ist leider notwendig. Ich bitte dafür um euer Verständnis.+++ Danke. Thanks. Merci.