Mittwoch, 29. Januar 2014

Wandfries - Kolmanskop

10 km östlich der Hafenstadt Lüderitz in Namibia liegt eine Geisterstadt. Kolmanskop. Eine aufgegebene Diamanten-Siedlung. 400 Menschen lebten einst in dieser unwirtlichen Gegend. Aber es gab alles, was man brauchte, Theater, Kegelbahn, Schule, Schwimmbad, Elektrizitätswerk, Krankenhaus (mit der ersten Röntgenstation Afrikas!) und Tante Emma-Läden. Ansonsten nur Sand. Und der hat sich nun wieder alles zurückgeholt.
In den herrschaftlichen Häusern (des Architekten oder des Minenverwalters) finden sich wunderbare Muster in den verschiedenen Zimmern. Statt Tapeten sind die Friese alle aufgemalt. Ein Eldorado für Musterfans… :) Die aufgemalten Streifenfriese sind für Michaela. Mein Beitrag zum Thema Streifen beim Muster-Mittwoch #66 bei Müllerinart.






Kommentare:

  1. wie wunderschön sind die denn! ein wahre pracht, aber leider so vergänglich.
    ich wär ja aus dem fotografieren nicht mehr rausgekommen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank für deine Afrika-Streifenmuster-Mitbringsel, unglaublich, dieser Kegelbahnstreifen in der Wüste... Vergänglichkeit ist wunderschön.
    Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie wunderschön und dazu die verblassten Farben und Patina, das ist einfach umwerfend!
    Liebe Grüße
    Barbara Bee

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin von solchen aufgemalten Streifenmustern auch immer wieder fasziniert.
    Man findet solche auch in Freilicht-Museumsdöfern.
    Tolle Inspiration.
    Lg von jumie

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja was ganz Besonderes! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. oh, wie schön.

    von der geisterstadt hätte ich gern mehr bilder gesehen... zeigst du noch welche?

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen

+++Ich freue mich über jeden Kommentar. Eine Sicherheitsabfrage ist leider notwendig. Ich bitte dafür um euer Verständnis.+++ Danke. Thanks. Merci.