Donnerstag, 1. August 2013

Tajine (vegetarisch)

Nachdem wir das erste mal in Marokko waren, haben wir uns gleich einen Tajine-Topf besorgt. Nicht so einen bunten, sondern einen eher Traditionellen. Seitdem gibt es (meistens im Sommer) während der Grillzeit öfters Tajine. Der Deckel des Topfes ist konisch und wird oben mit Wasser gefüllt - für die Kühlung des Deckels. An der Spitze kondensiert der Dampf und läuft wieder ab. Durch diesen Kreislauf wird der Inhalt schonend gegart.


Beim Befüllen des Topfes kann man kreativ sein. Alles rein, was man mag. Am besten aber darauf achten, dass die festeren Gemüsesorten nach unten kommen. (Und vorher die Form mit Butter einfetten.) Bei vielen marokkanischen Gerichten kommt auch das Fleisch mit rein.


Frische Kräuter sind unverzichtbar. Aus Marrakesch haben wir uns spezielle Tajinwürzmischungen mitgebracht. (Gibt es bestimmt auch hier). Die rühren wir mit etwas heißer Brühe an und schütten es über das ganze Gemüse. Während der Vorbereitung sollte man schon mal den Grill anheizen.


Nach etwa 30 - 45 Minuten ist das Gemüse gar und der ganze Topf wird auf den Tisch gestellt. Dann kann man, wenn man mag, auf der heißen Kohle noch Fleisch grillen. Muss aber nicht sein. Zum Tajine passt einfacher Naturjoghurt mit ein paar Kräutern oder Sesam und natürlich Fladenbrot zum aufwischen der Soße ... hmmm!

Übrigens kann man den Topf auch in den Ofen stellen, dann wird er quasi zum Römertopf.

Kommentare:

  1. Das nenne ich "simpel kochen" und dann noch auf dem Grill, scheint ja zu klappen!
    Einen schönen 1. August wünscht dir, Cora

    AntwortenLöschen
  2. Hunger! Jetzt muss ich gleich mal schauen, was ich mir schnell in die Pfanne werfen kann. Weiss gar nicht, ob noch was zum Werfen da ist?! LG Billa

    AntwortenLöschen
  3. Uiiii,
    das sieht aber leckerst aus.
    Liebste Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen

+++Ich freue mich über jeden Kommentar. Eine Sicherheitsabfrage ist leider notwendig. Ich bitte dafür um euer Verständnis.+++ Danke. Thanks. Merci.